Sachverständigenbüro Dr.-Ing. Beate Mattuschka

Lufthygiene - Raumklima - Schimmelpilze

Ausbildung, Kompetenzen, Referenzen, Zulassungen


25 Jahre Erfahrung in der Umweltmikrobiologie

ab 2018 Freiberufliche Ingenieurin

05/2003-10/2016:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Gutachterin bei der Umweltmykologie GmbH in Berlin

Arbeitsgebiete:

Mikrobiologische Untersuchungen von Luft-, Oberflächen- und Materialproben aus Feuchteschäden in Gebäuden mit Schwerpunkt Schimmelpilzdiagnostik

Bakteriologische Diagnostik von Fäkalindikatoren

Erarbeitung von mykologischen Hintergrundwerten in der Raumluft und auf Oberflächen

Erarbeitung eines Bewertungssystems für Laborergebnisse hinsichtlich des Spektrums an Mikroorganismen, der Gesundheitsrelevanz und zur Ableitung von Sanierungsempfehlungen

Forschung zum Vorkommen und zur Relevanz von Actinomyceten in Feuchteschäden

Auswertung von Proben aus der Hygienekontrolle von RLT-Anlagen nach VDI 6022

Mikrobiologische Luftuntersuchungen

Durchführung von Schulungen zur fachgerechten Probenahme bei Hygieneuntersuchungen und Schimmelpilzschäden

Qualitätsmanagement im Prüflabor nach DIN ISO 17025

11/2000-09/2002:

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bei der Grundlab GmbH in Berlin

Arbeitsgebiete:

Chemische und mikrobiologische Umweltanalytik mit Schwerpunkt Trink- und Badewasser

Forschung zu Schäden an Berliner Straßenbäumen mittels chemischer Untersuchung von Bodenproben

06/1995-08/2000:

Projektingenieurin beim NAFU- Ingenieurbüro bzw. IBU Institut für Baustoffe und Umwelt

Arbeitsgebiete:

Überwachung der mikrobiologischen Sanierung von Sedimenten aus dem Teltowkanal

Begutachtung von Altlasten durch Auswertung der Ergebnissen von  Bodenanalysen

Immissionsschutzbeauftragte und Beraterin für Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme

03/1994-02/1995:

Projektleiterin bei der FORMAT Johannisthal GmbH: Entwicklung eines Biosensors zur insitu-Kontrolle der Abbauleistung von Bakterien

Arbeitsgebiete:

Aufbau eines mikrobiologischen Labors und Anzucht von spezialisierten Reinkulturen

Aufbau einer labortechnischen Messapparatur und Anpassung von Analysentechnik

09/1991-08/1994:

Forschung zur Schwermetallentfernung aus Industrieabwässern mittels Bakterien an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und 3 Monate an der University of Guelph in Canada (Untersuchungen am Elektronenmikroskop), Abschluss mit der Promotion

1986-1991:

Studium der Bioverfahrenstechnik an der Technischen Hochschule Merseburg















Aktuelle Zertifikate:

















Anrufen
Email
Info